Der Marienaltar im Brückenhaus ist ein Fundstück aus dem Besitz der Familiengesellschaft Burg  Grenzau.   Er ist ein Zeugnis des Fränkischen Barocks (1600 bis 1770) und kommt aus der Heimat von Prof.  Dr. Ing. Hans Spiegel.  Genaues Alter und Herkunftsort des Altars sind unbekannt.  Er stand zunächst in einer Felsennische im Halsgraben in der Nähe der Burg.  Im Jahr 1988 fand er seinen Platz in einer eigens dafür gebauten kleinen Einhausung an der  Brücke über den Brexbach.  Fotos demnächst Seite in Arbeit News: Grenzauer Handwerkermarkt 2017